Hackere kræver $ 34M Bitcoin løsepenge fra Taiwan-baserede Foxconn

  • Et førende elektronikfirma, Foxconn, var for nylig involveret i et ransomware-angreb.
  • Angriberne kræver omkring $ 34 millioner i Bitcoin-løsesum for at dekryptere deres stjålne data.

Ransomware-angreb er en anden cybertrussel der er steget hurtigt i de sidste uger. Et af de seneste ofre er Foxconn, en taiwansk multinational producent af elektronikkontrakter. Angriberne kræver et Bitcoin-løsesum til en værdi af millioner af dollars for at returnere stjålne og krypterede oplysninger. Disse angreb har bredt sig bredt og angrebet både private og offentlige organisationer.

Ransomware-angribere vil have over 1000 Bitcoin-løsesum

Som Bleeping Computers rapporterede, blev elektronikfirmaet angrebet den 29. november, hvilket var over Thanksgiving-weekenden. Præcis blev virksomheden angrebet af DoppelPaymer ransomware-banden, der krypterede og stjal vigtige data, der vedrører virksomhedens aktiviteter i Nordamerika. Angriberen krævede omkring 1.804 Bitcoin-løsepenge fra virksomheden for at dekryptere oplysningerne.

Efter prisen på Bitcoin i dag er kryptokurver værd $ 34 millioner. På det tidspunkt truede angriberen med at frigive nogle af virksomhedens oplysninger til offentligheden, hvis de ikke blev kontaktet efter tre hverdage. Det forbliver ukendt, om virksomheden allerede nåede ud til dem. Bitcoin er fuldstændig ikke nyt for Foxconn, da det er en af ​​investorerne i crypto wallet-udbyderen Abra.

Ransomware trusler

Der ser ud til at være et kølvand af ransomware, især i Taiwan. Den 30. november rapporterede Cryptopolitan, at Advantech, et teknologiselskab med base i Taiwan, også blev angrebet af en løsesum, der krypterede relevante data fra virksomheden. De krævede omkring 14 millioner dollars i Bitcoin-løsesum fra virksomheden.

Advantech fastholdt imidlertid, at der er bestræbelser på at gendanne affektserverne og sikre, at andre systemer i virksomheden ikke var berørt, kun serverne.

I samme måned blev en populær italiensk alkoholholdig likør, Campari, også angrebet af ransomware. Cirka 2 TB data blev stjålet. Angriberne krævede så meget som $ 15 millioner i Bitcoin-løsesum for at frigive oplysningerne.

ATMs Bitcoin aumentam em todo o mundo em 87% em 2020 –

O número total de ATMs Bitcoin aumentou 87%, e o número total já ultrapassou 10.000 em todo o mundo.

ATMs Bitcoin aumentam 87% em 2020 – um relatório de Saumil Kohli.
O número total de ATMs Bitcoin Machine instalados aumentou 87%, e o número total já ultrapassou 10.000 em todo o mundo.
De acordo com a empresa norueguesa de serviços financeiros AksjeBloggen, o número de ATMs Bitcoin aumentou 87% em 2020, em relação aos 5336 registrados em setembro de 2019. Só em 2020, quase 3.900 novos ATMs bitcoin foram adicionados. O recurso de monitoramento CoinATMRadar mostra que existem atualmente 10.014 ATMs em 71 países, permitindo aos usuários comprar e vender bitcoins e altcoins criptomoedas líderes em dinheiro. “2020 testemunhou um aumento no número de caixas eletrônicos que suportam moedas digitais”, afirmou o relatório.

Os Estados Unidos lideram o mercado com mais de 7.800 caixas eletrônicos bitcoin.

3.885 novos ATMs bitcoin foram instalados em todo o mundo entre janeiro e setembro, um aumento de 67% em nove meses. Atualmente, os Estados Unidos lideram o mercado mundial por uma margem significativa, com mais de 7.800 caixas eletrônicos bitcoin. O Canadá vem em segundo lugar com 869 máquinas.

Dependendo da máquina, os portadores de criptografia podem comprar e retirar as principais criptomoedas, incluindo Bitcoin Cash, Ether, Dash, Litecoin, Zcash, Monero, Dogecoin, Tether e XRP. No entanto, a adoção não está crescendo em todos os lugares. Os dados da CoinATMRadar mostram que a Áustria foi um dos poucos países a experimentar um crescimento negativo nas instalações desde o ano passado. O país europeu tem atualmente 149 BTMs, ante 244 em setembro de 2019.

A adoção da criptografia aumenta em todo o mundo em meio à pandemia em andamento.
A adoção da criptomoeda aumentou significativamente este ano em meio à pandemia em curso. Conforme relatado anteriormente, de acordo com uma nova pesquisa da empresa analítica de blockchain Chainalyisis, a Ucrânia supera a Rússia, a China e mais em métricas de adoção. O índice analisa três métricas na rede, incluindo o valor total das transações criptográficas na rede ponderadas pelo poder de compra per capita (PPP), o valor das transferências de varejo na rede ponderadas por PPP e o número de criptografia na rede depósitos ponderados pelo número de utilizadores da Internet. O volume de negociações feitas em trocas de criptografia ponto a ponto também aumentou significativamente este ano. Os países africanos registraram um alto volume de negociação nas trocas de criptografia P2P.

Die Blockchain-Batterienetze werden blitzschnell aktiviert

Equigy, eine Blockketten-Plattform für die Verwaltung netzgekoppelter Batterien, weitet seine Aktivitäten in der Europäischen Union aus.

Green Tech Media berichtete am 29. Mai, dass sich drei große Betreiber von Stromübertragungsnetzen (TSO) der Europäischen Union der Equigy-Plattform angeschlossen haben. Genauer gesagt traten Bitcoin Profit mit Betrieben in Deutschland und den Niederlanden, TenneT, Swissgrid aus der Schweiz und Terna aus Italien dem Netz bei.

shutterstock

Vodafone will „Milliarden“ energieproduzierende Geräte über Blockketten miteinander verbinden

Laut Owlers Firmendaten-Webseite hat TenneT einen geschätzten Jahresumsatz von 1 Milliarde Dollar, während Terna 2,3 Milliarden Dollar hat. Darüber hinaus schließt sich Energinet, ein dänischer Übertragungsnetzbetreiber mit einem geschätzten Jahreseinkommen von 8,6 Millionen US-Dollar, der Initiative an.

Ausbalancierung des Energienetzes mit Blockkettentechnologie
Das System von Equigy ist eine kostenlose Plattform zur Aufzeichnung und Verfolgung von Energietransaktionen, die es Haushaltsbatterien ermöglicht, Strom an das Netz zu verkaufen. Rene Kerkmeester, der Leiter der digitalen Transformation bei TenneT und Mitbegründer und Programm-Manager von Equigy, sagte:

„Wir glauben, dass es bis 2030 genügend Elektrofahrzeuge und Haushaltsbatterien geben wird, um die europäischen Netze weitgehend, wenn nicht sogar vollständig auszugleichen.

Endesa schließt Entwicklungsphase des CONFIA-Projekts mit Blockkettentechnologie in Spanien ab

Der Leiter des Programms für digitale Transformationstechnologie bei TenneT und der Technologieführer bei Equigy, Martin Van’t Verlaat, erklärten, dass sich das Unternehmen für die Blockkettentechnologie entschieden habe, weil sie es ermöglicht, das System ohne eine zentrale Datenbank zu betreiben. Er fuhr fort:

„Wir hätten dafür auch andere Technologien einsetzen können, da es nur wenige Teilnehmer gibt. Aber mit Blick auf die Zukunft hoffen wir, dass sich der Energiemarkt zu einem großen dynamischen und dezentralisierten System mit vielen Akteuren entwickelt, die auf verschiedenen Spannungsebenen interagieren, und wir glauben, dass die Blockkette die Technologie ist, die dieser Vision näher kommen kann. […] Sie bereitet uns aus Sicht der IT-Strategie auf die Zukunft vor“.

Equigy beschloss, sein System in einem privaten Hyperledger-System zu betreiben, das nur lokalen Mitgliedern der Energiebranche zugänglich ist. Die Plattform wird von jedem ÜNB auf nationaler Ebene unabhängig umgesetzt, da bei der Umsetzung die nationalen Gegebenheiten berücksichtigt werden müssen.

Power Ledger bringt P2P-Handel mit erneuerbarer Energie nach Thailand

Equigy ist derzeit an neun Projekten beteiligt. TenneT testet elektrische Fahrzeugsysteme mit den Autoherstellern Nissan und BMW sowie stationäre Batterien in den Niederlanden. Swissgrid arbeitet auch an der Nutzung von Elektrofahrzeugen. Schließlich arbeitet Terna sowohl an der Leistung als auch an der Kapazität von Elektroautos, wenn sie für Flexibilität und Elektrofahrzeugflotten als virtuelle Kraftwerke eingesetzt werden.

Die Verwendung der Blockkettentechnologie zur Steuerung der Stromverteilung ist keine neue Idee. Tatsächlich kündigte das auf Blockketten basierende digitale Zahlungsprojekt Electroneum kürzlich an, dass es eine Stromaufladefunktion für die Anwendung in vier afrikanischen Ländern einführen wird. Anfang dieser Woche berichtete Cointelegraph auch, dass die australische Firma Power Ledger eine Partnerschaft mit einer thailändischen Digitalfirma angekündigt hat, um eine blockkettenbasierte digitale Energieplattform im Land zu schaffen.

Vorinstallierte Apps entfernen

Windows 10 enthält eine Vielzahl von universellen Anwendungen, und es gibt keine einfache Möglichkeit, sie aus der Ansicht „Alle Anwendungen“ im neuen Startmenü zu entfernen. Sie können sie deinstallieren, aber Microsoft erlaubt es Ihnen nicht, sie auf die übliche Weise zu deinstallieren. Bevor wir anfangen, sollten wir sagen, dass wir nicht wirklich empfehlen, die integrierten Universalanwendungen zu deinstallieren. Diese Apps nehmen sehr wenig Platz auf Ihrem Gerät ein, daher ist es am besten, sie einfach zu ignorieren, wenn Sie sie nicht verwenden wollen. Sie sollten sich auch darüber im Klaren sein, dass es wahrscheinlich ist, dass Windows-Aktualisierungen (insbesondere große wie das Fall Creators Update) diese Anwendungen trotzdem neu installieren werden. Aber, wenn du sie wirklich deinstallieren willst, kannst du es tun. Und wenn Sie bereits enthaltene Apps deinstalliert haben, können Sie sie alle mit einem einzigen Befehl wiederherstellen.

Deinstallieren Sie die App im Normalfall

Windows Betriebssystem nach den eigenen Wünschen anpassenDu kannst einige Apps wie gewohnt installieren. Klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf eine App im Startmenü – entweder in der Liste Alle Apps oder über den Kippschalter der App – und wählen Sie dann die Option „Deinstallieren“. (Auf einem Touchscreen drücken Sie die App lange, anstatt mit der rechten Maustaste zu klicken.) Wenn Sie möchten, können Sie natürlich auch den Windows Store deinstallieren und entsprechend löschen. VERBUNDEN: Wie Computerhersteller dafür bezahlt werden, Ihren Laptop schlechter zu machen. Dieser Trick scheint für die enthaltenen Get Office, Get Skype, Get Started, Microsoft Solitaire Collection, Money, News, Phone Companion und Sports Apps zu funktionieren. Sie können auch Bloatware-Anwendungen deinstallieren, die Ihr PC-Hersteller mit dieser Methode installiert hat. Es funktioniert sogar bei Anwendungen, die von Windows 10 „automatisch heruntergeladen“ werden, wie Candy Crush, FarmVille, TripAdvisor, Netflix und Pandora. Sie können jedoch die meisten der anderen enthaltenen Windows 10-Anwendungen von Microsoft auf diese Weise nicht entfernen.

Deinstallieren Sie eingebaute Apps auf einfache Weise mit CleanMyPC

Wenn Sie weiterlesen, haben wir die Anweisungen, wie Sie diese integrierten Anwendungen über die Befehlszeile deinstallieren können, aber wenn das nicht Ihr Stil ist, können Sie das CleanMyPC-Deinstallationsprogramm verwenden, um sie mit einer einfachen Point-and-Click-Oberfläche zu entfernen. CleanMyPC ist eine kostenpflichtige Anwendung und einige seiner Funktionen sind nicht kostenlos, aber es gibt eine kostenlose Testversion, und es hat ein ziemlich solides Deinstallationsprogramm, das zusätzliche Dinge entfernt, die Windows nicht finden wird. Laden Sie einfach das Tool herunter und installieren Sie es, wechseln Sie zur Registerkarte Uninstaller auf der linken Seite, suchen Sie die Apps auf der rechten Seite und klicken Sie auf Uninstall. Das ist alles, was es dazu zu sagen gibt.

Verwenden Sie PowerShell, um eingebaute Anwendungen zu deinstallieren

Sie können die meisten der integrierten Anwendungen – auch solche, die normalerweise keine „Uninstall“-Option bieten – mit einem PowerShell-Cmdlet deinstallieren. Beachten Sie jedoch, dass Sie mit diesem Trick nicht einige der wichtigsten integrierten Anwendungen wie Cortana und Microsoft Edge entfernen können. Wenn Sie es versuchen, erhalten Sie eine Fehlermeldung, dass sie nicht entfernt werden können. Öffnen Sie zunächst PowerShell als Administrator. Drücken Sie Windows+X, und wählen Sie dann die Option „Windows PowerShell (Admin)“ aus dem Menü Power User.

Hinweis: Wenn Sie das Windows 10 Creators Update vom Frühjahr 2017 noch nicht installiert haben, wird anstelle von PowerShell möglicherweise die Eingabeaufforderung im Menü Power User angezeigt. In diesem Fall klicken Sie auf Start, geben Sie „PowerShell“ in das Suchfeld ein, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das PowerShell-Ergebnis und wählen Sie dann die Option „Als Administrator ausführen“.

Kopieren Sie an der PowerShell-Eingabeaufforderung einen oder mehrere der folgenden Befehle – drücken Sie nach jedem Befehl die Eingabetaste -, um die Anwendungen zu entfernen, die Sie auf Ihrem Windows 10-System nicht benötigen: